18. Europäisches Filmfestival in Singapur und Networking

Die deutschsprachige Zeitschrift für Singapur Impulse berichtet, dass das diesjährige Festival von der französischen Botschaft organisiert wird.

Dabei handelt es sich um Networking mit kulturellem Aufhänger. Quantitativ betrachtet, ergibt sich folgendes Bild: 17 EU Staaten, 21 Filme, 36 Vorführungen.

Zwei deutschsprachige Produktionen sind mit von der Partie: Fata Morgana von Simon Groß für Deutschland mit dem Motto: Das Fremde ist die Begegnung mit dir selbst – und entspricht diesem Projekt gewissermaßen.

Österreich wartet mit Michael Kreihsls Mein Vater, meine Frau und meine Geliebte auf, eine Geschichte um den Vater Sohn Konflikt aus den 30ern mit Motiven von „Der arme Verschwender“ von Ernst Weiss wie Filmfonds Wien zusammenfasst. Ganz nebenbei weist diese Verstrickung von Literatur und Verfilmung auf das intensive Networking im Medienbereich auch auf intellektueller Ebene hin – Variation geistigen Eigentums.

Das Programm wird ab heute, dem 06.05.08 bis zum 17. anregen die Kulturen gen Westen zu überbrücken und dem US, bzw. australisch dominierten Fernsehmarkt die kalte Schulter zu zeigen (siehe unten). Es wird von einem bisher in der Recherche zum Networking vor Ort – Übersee – vernachlässigtem Akteur angeboten, nämlich der Delegation der Europäischen Kommission.

Die ‚Überschrift‘ des Programmes lautet United in Diversity. Sie ist auf einer Art Film, der die europäische Flagge in Schlaufen iteriert aufgedruckt. Hiermit werden sozusagen Anküpfungspunkte für die multiethnische Gemeinschaft in Singapur geschaffen, die auch unter dem Namen CMIO – Chinesen, Malaien, Inder und ‚Others‘ – bekannt ist.

Die Vorführungsorte sind ein reines Netzwerk an sich und implizieren Networking seitens der Veranstalter im Vorfeld. Neben der Alliance Francaise findet sich im Cathay Cineplex das Picturehouse. Noch deutlicher wird das Phänomen Networking auf der zweiten Seite, der PDF-Broschüre. Die hier präsentierten Partner und Sponsoren scharen sich um eine Idee. In die Worte des Botschafters übersetzt ist diese:

„We would also like to express our deepest gratitude to the countless individuals and organizations who boldly lent their support to what, six months ago, was still very much an idea on a blank sheet. We have in mind three great foundations of Singapore, namely the Lee Foundation, the Shaw Foundation and the Tan Chin Tuan Foundation, who are “founding partners” of Encore ! the European Season in Singapore. The participation of our Platinum Sponsor, Keppel Corporation, and of many European companies bears witness, farsightedly, to the keen interest of the corporate sector, both European and Singaporean, in an endeavor with huge potential.“

Ein lokaler Networker im Sinne des Films ist die Singapore Film Society, die Service für das und Networking explizit anbietet: „The Society’s membership base of largely Singaporean professionals is also an excellent and highly targeted consumer base, providing many marketing and sponsorship opportunities.“

Über das Festival schreibt oder unterschreibt der französische Botschafter Pierre Buhler – der in diesem Fall auch die Präsidentschaft der Europäischen Union repräsentiert – in der Broschüre: „it becomes part of Encore ! the European Season in Singapore. This Season, which is described in further detail on the cover flap of this booklet, aims to offer all audiences in Singapore a wide array of events with a European flavour.“

Networking im großen Stil findet hier auf verschiedenen aktorialen Ebenen statt und widmet sich den schönen Seiten des Lebens: Ins Kino gehen. Der einzige Wermutstropfen ist, dass die Kinos zu den kältesten Orten Singapurs gehören. Im europäischen Kontext kann das allerdings als Solidarität zu Europas Norden interpretiert werden. Winterkleidung also bitte nicht vergessen.

Die Broschüre des Filmfestivals wird mit den ersten und letzten Seiten zum Botschafter der Europäischen Idee. Anlass der massiven Dissemination dieser ist nicht zuletzt der 9. Mai als der Europa Tag.

Advertisements

2 Kommentare

  1. Aufblau\’s Kapitalanhäufung…

    Der Staat rüstet auf um dem Terror den Kampf anzusagen, so lauten jedenfalls die Beteuerungen und Rechtfertigungen der politisch Verantwortlichen. Alles in allem wird jedoch in der Öffentlichkeit die Frage wieviel Überwachung für eine Demokratie si…

  2. Somehow i missed the point. Probably lost in translation 🙂 Anyway … nice blog to visit.

    cheers, Astronomer.


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s