Open-Access als Networking einer sozialwissenschaftlichen Randbewegung

Katja Mruck und Günter May die Initiatoren von FQS (siehe auch Artikel Wissenschaftlichkeit des Alltags) sprechen auf Küchenradio über diesen Ansatz der als Open Access der Wissenschaft aus Versehen bezeichnet werden kann.

Sie differenzieren in diesem Beitrag anschaulich qualitative und quantitative Forschung Weiterlesen

Die alte USA und die Menschenrechte

Viele Hoffnungen hängen momentan an dem amerikanischen Führungswechsel. Bekommen soziale Dienstleister mehr Gehör im politischen Apparat? Wird die Situation von Opfern sich ändern? Werden Opfer nicht länger als verrückte Außenseiter dargestellt? Wird der Staat weiter morden? Der 9. Marsch gegen die Todesstrafe in Texas hat jedenfalls ziemlich wenige Houstonians mobilisiert.

Am Samstag den 25. Oktober um 14:00 Uhr fand ein Marsch gegen die Todesstrafe statt. Seit 1982 sind 400 Leute allein in Texas zu Tode verurteilt und exekutiert worden. Dabei handelt es sich meist um Weiterlesen

Networking für die wissenschaftliche Karriere – Wie werde ich Doktor

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) unterstützt ein weiteres Portal für Wissenschaftler. Der Betreiber befindet sich an der RWTH Aachen und hat den prägnanten Namen „Zentrum für Lern- und Wissensmanagement und Lehrstuhl für Informationsmanagement im Maschinenbau (ZLW/IMA)“. Ähnlich interessant ist die Bezeichnung des Portals KISSWIN. Gewinnen Doktoranden ihren Titel durch Küsse oder wie?

Eine Übersicht für wen das Portal was bietet Weiterlesen

Networking und Adressen oder: Was ist URL

Networking benötigt Adressen, um die Akteure auffindbar zu machen. Ohne die Möglichkeit, dass zwei oder mehr Akteure sich wiedertreffen oder eine Kommunikation wieder aufnehmen kann kaum von Networking gesprochen werden. Das digitale Zeitalter oder das Informationszeitalter hat einen neuen Namen für das alte Phänomen Adresse. Was steckt dahinter, wie setzt sie sich zusammen?

Die Adresse im Internet, die zum Auffinden dieser Texte oder im Browser dargestellten Webseiten dient heißt Uniform Resource Locator (URL). Diese besteht aus mehreren Teilen: Weiterlesen

Networking von Indy Media in Houston

Dieser Artikel beschreibt, wie unkompliziert Medienproduktion sein kann. Die Anbahnung und der Einbezug werden als Networking beschrieben. Darüber hinaus zeigt sich, dass dieses in einem weiteren lokalen Netzwerk eingebettet ist, das sich für den Frieden durch die Promotion der Meinungsfreiheit oder des „Freedom of Speech“ einsetzt. Das Resultat dieses Networkings ist mit unter ein Archiv, das seit 1949 zeitgenössische Perspektiven zugänglich macht und somit eine historische Ressource darstellt.

Kurz nach der Anmeldung bei Indy Media Volunteer Weiterlesen

Gestalt eines Hurrikanes: Ike Fotos

Wie sieht ein Hurrikane eigentlich aus? Im Prinzip ein Hurrikane wie jede andere Wetterlage aus. Die Abfolge und die Geschwindigkeit, beziehungsweise die Wechsel von Extremen ist bezeichnend. Die Ruhe vor dem  Sturm ist ein Sprichwort, das diese Veränderung treffend in Worte fasst. Doch wie sieht das in Bildern aus?

Ein Problem der der Aufzeichnung von Ike war, dass er in der Nach seinen „Landfall“ machte und deswegen nur vorher nachher Bilder vorhanden sind. Es ist auch sehr leichtsinnig und lebendbedrohlich – auch für andere wie Rettungskräfte -, Bilder von einem Hurrikane zu machen.

Diese Beiden Bilder zeigen Weiterlesen

Community work in den USA oder Networking statt Sozialsystem?

Wo der Staat nicht einspringt, müssen Individuen sich gegenseitig helfen. Die USA kann fast mit dem Begriff Kapitalismus gleichgesetzt werden oder hilft zumindest dieses abstrakte Konzept zu lokalisieren. Ein Kriterium dafür ist sicherlich das fehlende oder minimale Sozialsystem. Umso interessanter ist es, wenn ehemalige Wirtschaftsbosse sich vereinigen, um der Community nach ihrem Ruhestand unentgeltlich zu dienen.

Die gegenseitige Hilfe hat ihre eigene Organisationsform Weiterlesen