Networking als Visualisieren von Netzwerken

Networking wird als Visualisierungsmethode zu einem machtvollen Organisator. Lesen Sie unten, wo und wie das funktioniert.

Milgrams Small-World-Theory wurde inzwischen mit aktueller Medientechnologie wiederholt und trifft nicht nur auf Menschen zu:

„The question is not just whether we are closely connected, but how we navigate those connections—and whether we choose to do so at all.“ (If osama’s only 6 degrees away why can’t we find him, Seite 3)

Sehen wir uns eine Definition von Netzwerk an und die soziotechnischen Implikationen, die deren Visualisierung mit sich bringt:

„Network Visualization is a mature part of computer science that is enjoying a good deal of growth, partially fueled by Bioinformatics. Network is a synonym for Graph, and both refer to a collection of nodes and edges.“

Durch die Verallgemeinerung eines Netzwerkes über seine graphischen Repräsentanten wird das weite Feld der Graphen betreten. Beispiele was die wissenschaftliche Gemeinschaft als Cutting-Edge auszeichnet finden sie bei der Zeitschrift Science.

„The three-dimensional interface organizes computer contents by their relationships rather than their physical position on a hard drive.“ (Kategorie Illustration)

Um dieses Feld poraktiv einzuzäunen, ziehe ich eine Liste von (Open-Source-)Möglichkeiten Networking zu visualisieren heran. Sie zeigt implizit die Popularität von Netzwerken auf. 27 Programme werden dort vorgestellt.

Bei GINY findet sich eine Meta-„Library“ auf der Screenshots des Netzwerk-Visualisierungs-Programms die Komplexität von Beziehungen und den entsprechenden Implikationen für deren  Darstellungen vor Augen führt. Eine ‚Gebrauchsanleitung‘ oder ein White-Paper erklärt einige Schwierigkeiten, die durch die Visualisierung von Hierarchien als Networks auftreten.

Neben zwei aufgeführten kommerziellen Anbietern verweist die Meta-„Libraty“ auf eine Comunity, deren Aufgabe folgende ist:

„This is the new homepage for the Network Vizualization community. This community is focused on building libraries and applications. Additionally we will be focusing on addressing the issue of what file format to use. There are currently way too many, GraphML, GXL, GML and even SVG.“

Die Webseite der Gemeinschaft heißt: Network Analysis And Visualization. (Leider funktionieren momentan einige Links nicht.)

Mit ausgereiften – auch kommerziell vertriebenen – Versionen wie TouchGraph lassen sich etwa Excel-Arbeitsblätter in Netzwerke verwandeln, das Internet durchstöbern (in Kooperation mit Google), die Facebook-Beziehungen browsen oder durch Übersicht Zeit sparen.

Networking als Ordnungsmethode bedeutet also eine Karte aus Informationen – die nur manchmal Menschen verbindet – zu erstellen, die einen klaren Durchblick durch das Gewirr der Referenzen ermöglicht: Das Netzwerk als Bücherei oder die Bücherei als Netzwerk.


Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Es gibt noch keine Kommentare.

Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s